• Livestream

CSD Termin:
SA 26.8.2017

Motto:
Einen wir am 7. Mai mit der Community

Ein CSD ist uns wichtig weil:
Wir möchten für unsere Rechte und wichtige Maßnahmen der öffentlichen Hand in unserem Heimat- und Bundesland Bremen demonstrieren. Dabei wollen wir den verschiedenen sexuellen Orientierung und der geschlechtlichen Vielfalt Raum und Gehör geben. Wir finden, das sichtbare Präsenz hilfreich ist, um Vorurteile und Berührungsängste abzubauen. Wir feiern dabei unser Selbstbewusstsein und die Kreativität der queeren Community, aber wir werden garantiert kein Party-CSD, sondern eine Demonstration für Akzeptanz und Respekt.


Rechtliche Gleichstellung in Deutschland:
Es gibt dringenden Handlungsbedarf bei den Rechtsthemen für trans*- und untergeschlechtliche Menschen. Hier wird der medizinische Bedarf wirklich auf eine entwürdigende Weise abgewickelt und Operationen an untergeschlechtlichen Kindern müssen sofort verboten werden. Für homo-, bi- und plansexuell liebende Menschen besteht immer noch ein diffuses gesellschaftliches Klima, in dem es zahlreiche Angsträume bis hin zu realer Gewalt – natürlich auch gegenüber sichtbar trans- und intergeschlechtlichen Personen. Wir sehen, dass die zähe, dogmatische Diskussion um die rechtliche Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaft mit er Ehe ihren Teil dazu beiträgt. Die Politik sagt seit biblischen Zeiten kaum etwas anderes als: „Ihr seid weniger wert für die Gesellschaft“ – das ist schwer erträglich. Gerade für Familien mit Kindern.


Menschenrechte in der Welt:
Würden die Menschenrechte in allen Ländern, die sich an Menschenrechts- und Flüchtlingskonventionen beteiligt haben, auch komplett umgesetzt und berücksichtigt, wäre die Welt ein besserer Ort. Russlands Teilrepublik Tschetschenien, Qatar, Sudan, Nigeria und Uganda – diese Länder fallen uns sofort ein, wenn es um staatliche Verfolgung bis hin zur Todesstrafe geht. Aber dass wir in unserem eigenen Land Genitalverstümmelung an intergeschlechtlichen Kinder bislang ziemlich wortlos zulassen, ist uns selten bewusst. Es gibt immer noch so viel zu tun.


Darum solltet ihr uns besuchen:
Wir sind arm aber sexy. Als neuer CSD haben wir uns die Freiheit genommen, Menschen aus allen Teilgruppen der LSBTI-Gemeinschaft frühzeitig ins Boot zu holen. Herausgekommen ist bis jetzt ein sehr inhaltlich geprägter CSD, der sich nicht um die größten Trucks und die lauteste Musik mit den tollsten Stars und Sternchen bemüht, sondern um Kommunikation, Zuhören, Austausch. Wir sind selbst sehr gespannt, wie es bei der CSD-Demo aussehen wird und wie sehr die Besuchenden diesen Spirit mittragen. Und wir werden ganz chillig an der Weser die Kundgebung nach dem Demozug durchführen – gibt es was Schöneres, als einen Spätsommer-Nachmittag am Wasser für die gute Sache?


Webseite:
www.csd-bremen.org